Angebot!

DVD Edition — Nordlichter 2016

49,50  34,90 

Das komplette Nordlichter Filmfestival 2016 Paket in einer praktischen DVD-Box. — Fünf Filme – Fünf Geschichten – Fünf Länder!

Vorrätig

Beschreibung

DVD Edition — Nordlichter 2016

Dänemark
Steppeulven — Itsi Bitsi
Dänemark 1962. Der Aktivist Eik lernt die hübsche Iben kennen und ist sofort fasziniert von ihr. Sie jedoch kann auch der freien Liebe etwas abgewinnen. Er folgt ihr rund um die Welt und gründet mit „Steppeulven“ sogar die erste Rockband Dänemarks. „Itsi Bitsi“ ist das Porträt einer Generation und einer Band, die in Dänemark längst den Legendenstatus genießt.
— Dänemark/Kroatien/Schweden 2014, 107 min, dän. OF m. dt. UT, R: Ole Christian Madsen, D: Joachim Fjelstrup (Eik Skaløe), Marie Tourell Søderberg (Iben Nagel Rasmussen) u.a.

Finnland
Kaikella Rakkaudella — In aller Liebe
Toivo ist Fotograf eigenwilliger Postkarten und Ismo hingegen ist ein richtiger Kerl. Beide treffen sich zufällig im tiefen Lappland und lieben zudem scheinbar dieselbe Frau. Skurrile Charaktere, absurde Situationen, dazu prächtige Sommer- und harsche Winterlandschaften – „In aller Liebe“ vereint alle Qualitäten einer abgründigen finnischen Komödie.
— Finnland/Norwegen 2013, 96 Min., finn. OF m. dt. UT, R: Matti Ijäs, D: Krista Kosonen (Ansa), Sampo Sarkola (Toivo Vaarala), Tommi Korpela (Ismo Raate) u.a.

Island
Bakk – Rückwärts
„Rückwärtsfahren“ ist vielleicht nicht der klassische isländische Sport, aber als Filmthema eignet er sich dennoch vorzüglich. Gísli und sein Jugendkumpel Viðar begeben sich rückwärtsfahrend mit dem Auto auf eine Rundtour um die Insel. Nur auf den ersten Blick ist das Geldsammeln für wohltätige Zwecke dabei wichtig. Viel eher setzen sich beide mit ihrem Leben auseinander – nicht immer ohne Stress.
— Island 2015, 98 min, isl. OF m. dt. UT, R: Davíd Óskar Ólafsson, Gunnar Hansson, D: Ólafur Darri Ólafsson, Ágústa Eva Erlendsdóttir, Jóhannes Haukur Jóhannesson

Norwegen
Bjørnøya — Bear Island
Die Bäreninsel im Nordpolarmeer ist auf den ersten Blick nicht unbedingt ein Mekka für Surfer. „Bear Island“ ist deshalb ein Film über Sport, aber eben nicht nur. Auf der Bäreninsel kann man totale Einsamkeit mit Extremsport kombinieren und die Wegge-Brüder hatten sich genau das in den Kopf gesetzt. Nach drei Jahren Vorbereitung machten sie die Natur dort zu ihrem Freizeitpark incl. Snowboarden, Gleitschirmfliegen und natürlich Surfen. Die Kamera ist aber auch bei den persönlichen Gespräch immer dicht dabei. „Bear Island“ ist wird damit auch eine Studie über Zusammenhalt, Geschwister und Extremsituationen.
— Norwegen 2014, Dokumentarfilm, 82 Min., norweg. OF m. dt. UT, R.: Inge Wegge

Schweden
Sophelikoptern — Der Müllhubschrauber
Eine anarchisch-bizarres Roadmovie in Schwarz-Weiß im Stil von Kaurusmäki und Jarmusch. Wortkarg und wirklich sehr seltsam. Eine alte Roma-Dame sehnt sich nach ihrer Wanduhr, die schon ein Jahr beim Uhrmacher liegt. Sie ruft ihre Enkelin an und wenig später setzt sich ein Saab in Bewegung. Mit an Bord: die Uhr, drei Reisende, von denen einer sich leidenschaftlich an Kreuzworträtseln versucht, eine Rolle Luftpolsterfolie und eine Anlage, die vor Blitzern warnt.
— Schweden 2015, 100 Min., schwed. OF (teilw. romani) m. dt. UT, R: Jonas Selberg Augustsén, D: Christopher Burjanski (Baki), Daniel Szoppe (Saska), Jessica Szoppe (Enesa) u.a.

Das könnte dir auch gefallen …