Suche
  • Nordlichter Kontakt
  • +49 - 5132 - 857.99.07
Suche Menü

Nord-Presse

„Nordlichter“ und einzelne Filme im Spiegel der Presse … Danke für die netten Berichte.
Die Links sind zeitlich sortiert.

Nordlichterfilme in der Presse 2015

DER MÜLLHUBSCHRAUBER
Dass Filme aus dem Norden nicht schwer und getragen sein müssen, wissen wir seit Aki Kaurismäki. Und von dem hat Jonas Selberg Augustsén in seinem in Schwarzweiß gedrehten Roadmovie »Der Müllhubschrauber« viel gelernt: Die Reise dreier Roma-Geschwister zu ihrer Oma in den Norden ist ein kleines Meisterwerk in Sachen Lakonie und bizarrem Alltag.
EPD Film online, 02.12.2015
DER MÜLLHUBSCHRAUBER
Jonas Selberg Augustsens Langfilm-Debüt “Sophelikoptern” (“The Garbage Helicopter“) erwischt den Zuschauer erst leise und langsam, dann aber mit voller Wucht. Diese schwedische Version von Jim Jarmuschs “Stranger than Paradise” ist eines der brillantesten Werke der letzten Dekade.
Berliner Filmfestivals, SuT, 11.11.2015
DER MÜLLHUBSCHRAUBER
A minimalist monochrome road movie with a surreal sense of humor, Jonas Selberg Augustsen’s feature debut contains echoes of early Jarmusch and Kaurismaki.
The Hollywood Reporter, Stephen Dalton, 22.10.2015
DER MÜLLHUBSCHRAUBER
Peppered with visual gags, bone-dry humour, wry digs at national pride and showcasing exquisite black and white cinematography, Jonas Selberg Augustsén’s debut feature has echoes of Jim Jarmusch and Roy Andersson but also a visual style all of its own.

BFI London Film Festival, Sarah Lutton, September 2015
BEAR ISLAND
Die Wellen der Barentsee: Interview m. Regisseur Inge Wegge
Geo.de, Julia Großmann, September 2015
NORDLICHTER 2015
Das Festival zeigt ungewöhnliche Filme und schreckt auch vor der Originalfassung nicht zurück. Entwickelt wurde es von der Agentur Kulturprojekte. Es bietet Fans des hohen Nordens die Möglichkeit, Skandinavien ein Stück besser kennen zu lernen und fünf Filme aus Dänemark, Island, Finnland, Norwegen und Schweden auf der großen Leinwand zu sehen.

NWZ Online, Lina Brunée, 18.08.2015
PARIS DES NORDENS
Mit starken Bildern, intensivem Schweigen, lakonischem Humor und begleitet von großartiger Musik erzählt Regisseur Hafsteinn Gunnar Sigurdsson im Film „Paris des Nordens“ die Geschichte zweier unterschiedlicher Männer, die nicht so recht voran kommen im Leben.
Weser-Kurier, Klaas Mucke, 19.06.2015

NORDLICHTER 2015
Die fünf Filme aus dem aktuellen Programm befassen sich mit unterschiedlichen Themen und gehören verschiedenen Genres an. Auf Charakteristika des skandinavischen Films wie schwarzer Humor und ausgedehnte, atemberaubende Landschaftsaufnahmen muss niemand verzichten.
berliner-filmfestivals.de, Teresa Vena, 30.04.2015
PARIS DES NORDENS
Ein netter, ruhiger, depressiver und isländischer Film.
Libération, Guillaume Tion , 27.03.2015

ICH BIN DEIN
Dadurch wird „Ich bin Dein“ zu einem beeindruckenden Film über eine moderne junge Frau, der nun innerhalb der skandinavischen Filmreihe „Nordlichter“ einen kleinen deutschen Kinostart erhalten wird.
Kino-Zeit.de, Sonja Hartl, 02/2015
DER MONDFISCH
[…] ein teilweise unterhaltsames Debüt aus Dänemark, das ein wenig Sehnsucht nach Nordjütland weckt.
Kino-Zeit.de, Sonja Hartl, 02/2015
FINNISCHES BLUT, SCHWEDISCHES HERZ
Deshalb liefert das dokumentarische Road Movie Finnisches Blut, schwedisches Herz einen gelungenen Einblick in ein wenig beachtetes Kapitel finnisch-schwedischer Geschichte und überzeugt vor allem dank der Authentizität des Vater-Sohn-Gespanns und der passenden Musik.
Kino-Zeit.de, Sonja Hartl, 02/2015
WIR SIND DIE BESTEN
Es lebe der Punk!
Kino-Zeit.de, Sonja Hartl, 02/2015
ICH BIN DEIN
Amrita Acharia is impressive as a Norwegian-Pakistani caught between different worlds.
The Guardian, Leslie Felperin, 29.01.2015

Nordlichterfilme in der Presse 2014

ICH BIN DEIN
It is Haq’s second outing as director and writer but continues on themes she has already presented in her short film „Little Miss Eyeflap“ (2009): tradition, desire and responsibility for one’s actions.
Cine Vue, ???, 12/2014
BEAR ISLAND
Interview mit Regisseur Inge Wegge
Blue Mag, Jens Steffenhagen, 27.11.2014
ITSI BITSI
Itsi Bitsi: Toronto Review
The Hollywood Reporter, David Rooney, 13.09.2014
WE ARE THE BEST
‚Boyhood‘ Is A Great Film About Growing Up, But ‘We Are The Best’ Is Better.
Junkee, Glenn Dunks, 19.09.2014
PARIS DES NORDENS
“Paris of the North” is a small but appealing, character-driven dramedy about emotionally handicapped men, featuring several father-son relationships that humorously model various styles of manhood and schools of parenting.
Variety.com, Alissa Simon, 28.07.2014
PARIS DES NORDENS
Subtle comedy set in far reaches of Iceland’s cold Westfjords has warm heart with likable (but not entirely lovable) characters
Prague Post, André Crous, 12.07.2014
WIR SIND DIE BESTEN
Interview with Lucas Moodysson
Huffpost, Kathleen Masara, 23.06.2014
DER MONDFISCH
A Danish feature about the declining fishing industry in Jutland might sound like a hard sell outside the Nordic territories, but The Sunfish is a surprisingly good watch.
The Hollywood Reporter, Leslie Felperin, 02.06.2014

WE ARE THE BEST
The true—and universal—concerns of Lukas Moodysson’s ‚We Are the Best!‘ are living life, pushing limits, making a mark, discovering love
The Wall Street Journal, Joe Morgenstern, 29.05.2014
BEAR ISLAND
Bjørnøya, or Bear Island, is not a place people go to for a holiday, and those that do make landfall rarely spend more than a few hours on its frozen shores.
magicseeweed.com, Cathrine Wallenius Abramowski, 29.05.2014
ICH BIN DEIN
Interview with Iram Haq
Iram Haq’s „I Am Yours“ repped Norway in the Oscar’s foreign-language race and competes for a Dragon nod at Goteborg.

Variety.com, Elsa Keslassy, 30.01.2014

Nordlichterfilme in der Presse 2013

ICH BIN DEIN
Strong acting, an intelligent screenplay and sharp direction take center stage in this complex contemporary drama.
The Hollywood Reporter, Boyd van Hoeij, 14.12.2013
ICH BIN DEIN
‘I Am Yours’ Submitted by Norway for Oscar […] “ ‘I am Yours’ is an impressive debut that touches and raises important questions about being a woman and man in a complex society; the committee sees it as very mature and universal film, a personal and authentic work created by a woman director, with a femalelead that carries the film’s expression to the full,” the committee said in selecting the film.
Variety.com, Shalini Dore, 24.09.2013